Allgemein


Stellenangebot: Tierärztin (w/m/d) für moderne Kleintierpraxis in Mülheim a.d. Ruhr gesucht!
27 Jul 2020

Stellenangebot: Tierärztin (w/m/d) für moderne Kleintierpraxis in Mülheim a.d. Ruhr gesucht!

„Die Seele ist bei allen Lebewesen gleich; nur der Körper ist anders.“
-Hippokrates-

Sie suchen eine Stelle in einem eingespielten Team einer renommierten Kleintierpraxis mit Klinikausstattung, die sich durch eine zeitgemäße Tiermedizin auszeichnet?

Dann haben wir den richtigen Arbeitsplatz für Sie! Dieser befindet sich in unserer über 500 qm großen, lichtdurchfluteten und freistehenden Praxis.

Ihr potentiell neuer Arbeitsplatz liegt im schönen Stadtteil Speldorf, in Mülheim an der Ruhr, der grünsten Stadt im Ruhrgebiet. Diese bietet Ihnen mannigfaltige Kultur-, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten.
Die Städte Duisburg, Essen und Oberhausen sind nur einen Steinwurf entfernt. Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist in knapp 30 Minuten Fahrzeit zu erreichen.

Die Ausstattung der Kleintierpraxis Dr. Höptner:

  • weitläufiger und modern gestalteter Empfang mit vielen bequemen Sitzgelegenheiten und großzügigen Platzverhältnissen für wartende Patientenbesitzer
  • vier großräumige Behandlungszimmer mit modernster Ausstattung
  • zwei große, vollausgestattete Operationsräume für Weichteil- und Knochenchirurgie
  • digitales Zahnröntgen und eine professionelle Zahnstation 
  • Videoendoskop zur Spiegelung des Bauch- und Brustraumes
  • Videootoskop zur Spiegelung und Behandlung des Gehörgangs 
  • Ultraschall und Herzultraschall (Philips CX50 US)
  • Sofortlabor im Haus
  • digitales Röntgen auf höchstem Niveau (AGFA CR 15-x von der Firma Gierth X- Ray)
  • spezielle MBST-Kernspinresonanztherapie (Therapeutische Kernspinresonanz-Technologie für die Veterinärmedizin)
  • liebevoll gestaltete Unterbringungsmöglichkeiten für unsere Intensivpatienten mit Videoüberwachung

Wir freuen uns, wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen:

  • mehrere Jahre in der Tiermedizin tätig mit oder ohne Fachtierarzttitel
  • hohe soziale Kompetenz
  • Wunsch, sich stetig weiterzuentwickeln
  • Interesse an langfristiger Zusammenarbeit
  • Einfühlungsvermögen für Tier und Mensch

Unser Angebot für Sie:

  • eine Vollzeitstelle mit attraktivem und leistungsbezogenem Gehalt
  • Möglichkeit, ihre Fachtierärztliche Ausbildung zum Fachtierarzt für Kleintiere zu beginnen oder abzuschließen
  • ein eingespieltes und sympathisches Team
  • keine Not- und Nachtdienste
  • elektronische Arbeitszeiterfassung
  • ausgezeichnete Fortbildungsmöglichkeiten 
  • zuverlässiger Dienst- und Urlaubsplan

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen – vorzugsweise per E-Mail an:

Kleintierpraxis Dr. Höptner
Dr. (Univ. Mailand) Christoph Höptner
Hansastraße 45
45478 Mülheim an der Ruhr
c.hoeptner@gmx.net


Stellenangebot: Tierärztin (w/m/d) für moderne Kleintierpraxis im Erftkreis gesucht [Update: und gefunden!]
15 Jun 2020

Stellenangebot: Tierärztin (w/m/d) für moderne Kleintierpraxis im Erftkreis gesucht [Update: und gefunden!]

 

[Update: Die Stelle konnte erfolgreich besetzt werden! Vielen Dank an alle Bewerberinnen (w/m/d)]

Sie haben Interesse an einer eigenverantwortlichen Tätigkeit in einer goßen und modernen Kleintierpraxis mit einem sympathischen Praxisteam? Sie verfügen über die erforderlichen Qualifikationen und Erfahrungen, eine Kleintiersprechstunde routiniert und eigenverantwortlich zu führen? Der OP-Bereich ist für Sie kein unbekanntes Terrain?

Die klimatisierte Tierarztpraxis an der Erft ist auf 400qm technisch über-durchschnittlich  ausgestattet (Digitales Röntgen, Ultraschall, Inhouse Labor, Physio-therapie, Dentaleinheit, Zahnröntgen, etc.) und verfügt über eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung im Städtedreieck Aachen-Köln-Mönchengladbach.

Philosophie und Anspruch des Praxisteams ist es eine überdurchschnittlich gute tiermedizinische Versorgung zu gewährleisten. Dabei erbringen wir unsere Leistungen stets mit einer großen Portion Empathie – für Tier und Mensch gleichermaßen.

Ein Schwerpunkt der Praxis ist eine umfassende und gründliche Diagnostik, der sich professionelle Therapie- und Prophylaxemaßnahmen anschließen, um unsere vierbeinigen Freunde lange gesund und fit zu halten. 

Die kontinuierliche Weiterbildung aller Praxismitarbeiter ist für uns selbstverständlich, denn wir möchten „unseren“ Kleintieren wie Hund, Katze und Co. stets die bestmögliche Behandlung ermöglichen.

Wir freuen uns, wenn Sie bereits über einige Jahre beruflicher Erfahrung und einer Spezialisierung verfügen. Da wir großen Wert auf eine hohe Zufriedenheit und Stabilität im Team legen, freuen wir uns ebenfalls über Bewerbungen von Berufseinsteiger/-innen die gut zu uns passen. Sie erhalten in diesem Fall natürlich unsere volle Unterstützung, beim Sammeln Ihrer praktischen Erfahrungen.

Wir legen Wert auf Freude an der Arbeit, aktives Engagement sowie auf eine hohe Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit im Team zu arbeiten und zu denken.

Sie möchten in Voll- oder lieber in Teilzeit arbeiten? Bei uns sind alle Arbeitsmodelle denkbar. Wir bieten eine gut funktionierende Terminsprechstunde, einen offenen freundlichen Umgang im Team, Weiterbildungsmöglichkeiten, faire Konditionen, sowie geregelte Arbeitszeiten (keine Sonntags- und Notdienste).

Sie fühlen sich von diesem Angebot angesprochen? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter: 

bewerbung@tierarztpraxis-erft.de

oder postalisch an:

Tierarztpraxis Dederichs
Frau Diana Dederichs
Zum Biotop 9
50127 Bergheim



Aktuelle Umfrage des Haustier-Trendbarometers: Corona-Pandemie bewegt Tierhalter in besonderer Form
12 Mai 2020

Aktuelle Umfrage des Haustier-Trendbarometers: Corona-Pandemie bewegt Tierhalter in besonderer Form

PRESSEMITTEILUNG:

Neues Projekt der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel

Hückeswagen, 12.05.2020 – In Zeiten der Corona-Krise beschäftigen Tierhalterinnen und Tierhalter unterschiedliche Fragestellungen: Wo informiere ich mich am besten über das Corona-Virus und die Auswirkungen auf meinen Lebensalltag? Kann das Virus auch auf das Haustier und vom Haustier auf den Menschen übertragen werden? Oder ganz einfach: Wo erhalte ich zurzeit die gewünschten Produkte für mein Tier?

Tierhaltung in Zeiten der Corona-Pandemie

Diesen und ähnlichen Fragen ging das neue Haustier-Trendbarometer auf den Grund. Vom 09. bis 20.04.2020 nahmen 335 Tierhalterinnen und Tierhalter an der Umfrage teil. Die Ergebnisse zeigen, dass bei vielen Befragten offenbar eine gewisse Unsicherheit herrscht, auch wenn es um die Corona-Pandemie in Bezug auf ihre Tiere geht. Nur 17 % fühlten sich sehr gut informiert. Um offenen Fragen auf den Grund zu gehen und den Informationsbedarf zu stillen, nutzen die meisten Befragten das Internet, gefolgt von Fernsehsendern und Social Media (hier vorrangig Facebook). Etwa ein Drittel der Befragten hat sich im Umfragezeitraum mit größeren Mengen Futter eingedeckt, wo- bei mehr als die Hälfte im stationären Fachhandel einkaufte und 20 % angaben, dass sie nun ihre Produkte vermehrt online erwerben.

67 % der Befragten verbringen aktuell mehr Zeit mit ihrem Tier und 82 % der Befragten sagen, dass ihnen ihr Haustier in Zeiten der Corona-Krise Sicherheit gibt. Auch Ängste sind unter Tierhalterinnen und Tierhaltern vorhanden. 24 % der Befragten haben Angst, dass sie im Notfall keinen Tierarzt erreichen können und 24 % der Befragten haben Angst, dass sie ihr Tier während einer Quarantäne nicht ausreichend versorgen können.

Umfrageergebnisse spiegeln aktuelle gesellschaftliche Strömungen wider

Insgesamt spiegeln sich laut den Initiatoren der Umfrage in den Ergebnissen aktuelle Strömungen und Meinungen rund um die Corona-Krise wider. Einerseits gibt es, gezwungenermaßen, den Trend des Besinnens auf die eigenen vier Wände und die Familie, zu der viele Tierhalterinnen und –halter zweifelsohne ihre Haustiere zählen. Hinzu kommen Phänomene wie die Bevorratung mit Produkten sowie Unsicherheiten in Bezug auf Nachrichten und Informationen.

Das Haustier-Trendbarometer, das von der takefive-media in Kooperation mit dem HorseFuturePanel aufgesetzt und durchgeführt wird, greift Themen und Strömungen der Tierhaltung auf und ermittelt die Stimmungslage der Haustierfreunde.

Das komplette Infosheet der takefive-media GmbH mit den wichtigsten Kennzahlen und Ergebnissen aus der Umfrage [hier klicken] 


Kommentar Ruhmservice Consulting: Der Tierarzt wurde als Infomationsquelle nicht angegeben – schade eigentlich!


Pressemitteilung: Corona-Pandemie
 – wie verkraften Tierarztpraxen die Krise?
31 Mrz 2020

Pressemitteilung: Corona-Pandemie
 – wie verkraften Tierarztpraxen die Krise?

Corona ist gefährlich – nicht nur für Menschen und Tiere, sondern auch für die Wirtschaft. 

Das spüren jetzt vor allem auch Menschen, die selbstständig sind. Zum Beispiel Tierärzte. „Tierarztpraxen werden zweifelsfrei erst einmal die Auswirkungen der Krise bemerken“, sagt Raphael M. Witte, einer der wenigen spezialisierten Berater für den Veterinärmarkt mit 20 Jahren Branchenerfahrung in Deutschland. 

„Die Menschen werden in nächster Zeit alles einsparen, was nicht unbedingt nötig ist: ob der Jahrescheck mit Impfung, die Dentalprophylaxe, die Parasitenprophylaxe oder die geriatrische Vorsorge dazu gehören werden – dies hängt vor allem von den Tierärzten selbst ab.“

Die Krise mit professionellem Praxismanagement überstehen

Wer in diesen Zeiten als niedergelassener Tierarzt am Markt zu den Gewinnern gehören möch- te, muss gut aufgestellt sein. Witte, der sich seit vielen Jahren mit dem Marketing der Veterinärbranche beschäftigt, weiß, was das konkret bedeutet: „Positionierung, individuelle Markenbildung, Wertvermittlung und Kundenpflege entscheiden in den nächsten Monaten darüber, wer die Durststrecke gut übersteht – und wer nicht. Praxen mit klarem Profil, überzeugenden Angeboten und einem professionellen Praxismanagement brauchen sich nicht zu sorgen“, weiß der Fachmann. „Die Umsätze werden vermutlich zunächst zurückgehen, existenzgefährdend wer- den die Einbrüche aber vermutlich nicht sein.“

Kunden überzeugen und langfristig binden

Alle anderen müssen jetzt dazu lernen, die Botschaft lautet: Der Wert einer immateriellen Leis- tung – nämlich der hervorragenden Versorgung geliebter Haustiere – muss den Kunden be- wusster werden. Kommunizieren können dies nur der Tierarzt und sein Team, z.B. durch Ge- spräche mit den Tierhaltern, ergänzt durch schriftliche Informationen und andere Hinweise, die den Kommunikationsaufwand deutlich reduzieren. „Eine pro-aktive Kommunikation und ein Bewusstsein für den Wert der eigenen Leistungen waren schon immer wichtig für Praxis- und Klinikinhaber“, erläutert Raphael Witte. „Der einzige, aber entscheidende Unterschied heute: In der durch Corona verursachten Krise wird in den nächsten Monaten der gewin- nen, der fachlich gut ist und das auch überzeugend kommuniziert.“ Denn für Leistungen, die wichtig sind und professionell vermittelt werden, wird auch in Kri- senzeiten Geld ausgegeben. Das war bereits im Krisenjahr 2009 so, weiß der erfah- rene Consultant, aus seiner langjährigen Erfahrung.

Erste Veränderungen bereits spürbar

Witte ist auch in der Krise nah am Puls der Tierärzte: „Ich habe aktuell eine Umfrage initiiert, um die Lage der Tierarztpraxen noch besser einschätzen zu können und zu wissen, welche Hilfe konkret benötigt wird.“ Das Ergebnis: Bereits bei 43,2 Prozent der Praxen macht sich ein Rück- gang der Nachfrage und damit ein spürbarer Umsatzrückgang bemerkbar. 85,8 Prozent der Be- fragten gaben sogar an, die Situation mit großer Sorge zu betrachten. Besonders erschreckend ist aber folgende Aussage der Umfrage: 89,7 Prozent der Befragten gaben an, gar nicht oder kaum einschätzen zu können, welche konkreten Maßnahmen zur Kompensation eingeleitet werden müssen.

Jetzt PDF-Datei, mit 43 DIN A4-Seiten – Umfrageergebnisse und Kommentierung – kostenfreie herunterladen [hier klicken] 

 


NEU: Ruhmservice-Praxisseminare für mehr Erfolg und Zufriedenheit als Tierarzt
22 Jan 2020

NEU: Ruhmservice-Praxisseminare für mehr Erfolg und Zufriedenheit als Tierarzt

Das Seminar für mehr Erfolg und Zufriedenheit als Tierarzt!

Marketing- und Managementkenntnisse sind für niedergelassene Tierärzte essentiell. Zur Ausbildung gehören sie dennoch nicht. Das erste offene Ruhmservice-Praxisseminar setzt hier an den wichtigsten Punkten an: Die richtige Positionierung einer Tierarztpraxis und das Preismanagement – als Basis für den wirtschaftlichen Erfolg – sind die zentralen Themen der Veranstaltung. Dieses Seminar ist der ideale Einstieg in die strategische Entwicklung der Praxis – für mehr Erfolg und Zufriedenheit.

Das Seminar zum Firmenjubiläum – jetzt noch die Teilnahme sichern!

Raphael Witte Seminar RuhmserviceDipl.-Ing. Raphael Witte ist Vet-Consultant, Business Coach, Blogger, Autor, Referent bei verschiedenen Fortbildungseinrichtungen und Inhaber von Ruhmservice Consulting. Seine Erfahrungen aus 20 Jahren in der Veterinärbranche, davon 12 Jahre Beratung von Tierärzten gibt er – als Referent im Rahmen dieses Tagesseminars – weiter.

„Wir haben diese neue Seminarreihe zum zehnjährigen Firmenjubiläum entwickelt. Ich möchte die Teilnehmer an diesem Tag für die nachhaltige Entwicklung Ihrer Praxis begeistern und nachhaltige Impulse setzen. Dazu werden konkrete Maßnahmen und anwendungsbereite Tools vorgestellt. Ausserdem sollen die Themen persönlicher Anspruch an Erfolg und Zufriedenheit einfließen. Die ausgefallene Location der Veranstaltung – im „Haus für Musiker“ – passt dazu optimal“.

Die Fortbildung für Tierärzte ist ATF-zertifiziert. Teilnehmer erhalten 6 ATF-Stunden zur kaufmänisch-betriebswirtschaftlichen Praxisführung. Weitere Termine bundesweit sind bereits in der Vorbereitung.

Infos und Anmeldung unter www.ruhmservervice.de/seminare


„Vets-Management“ – Start des neuen Video-Formats zum Praxismanagement und Marketing für Tierärzte
30 Okt 2019

„Vets-Management“ – Start des neuen Video-Formats zum Praxismanagement und Marketing für Tierärzte

Neues Video-Format zum Praxismanagement & Marketing für Tierärzte

Kompetenzen im Praxismanagement und Marketing sind – für selbständige und angestellte Tierärzte – essentiell. Sie werden für den Erfolg als Tierarzt sogar immer wichtiger. Heute startet zu diesen wichtigen Themen das neue Video-Format „VETS-MANAGEMENT“!

Raphael Witte ist spezialisiert auf die Themen Praxismanagement und Praxismarketing für Tierärzte. Das Thema Kommunikation liegt ihm besonders am Herzen. Zusammen mit dem Ruhmservice-Team macht er seit über 12 Jahren Tierärzte – und Ihre Praxisteams – erfolgreich. Als  „Raphael Witte – der Vet-Consultant“ teilt er sein Wissen als Praxisberater und setzt mit dem neuen Video-Format „Vets-Management“ Impulse zur Entwicklung der Tierarztpraxis oder Tierklinik.

Die Idee des Formats „Vets-Management“ ist es, Tierärzten wertvolle Impulse zur Optimierung wichtiger interner Prozesse zu liefern. Die Inhalte werden exklusiv auf dem Online-Portal für Tierärzte „vets-online.de“ veröffentlicht. So ist sichergestellt, dass die Inhalte wirklich die definierte Zielgruppe erreichen. Zu jeder Folge „Vets-Management“ gibt es zusätzlich ein Handout zum Download.

Dies ist wichtig, denn bei der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen ist meist das gesamte Team der Tierarztpraxis gefragt. So können die wichtigen – und die Videos ergänzenden Informationen – ausgedruckt und (z.B. im Rahmen des nächsten Teammeetings) mit dem Praxisteam geteilt werden.

Kennen Sie das Geheimnis erfolgreicher Tierarztpraxen? Der Ausschnitt aus der ersten Folge (000 – Teaser) „Vets-Management“ bringt es auf den Punkt:

Raphael Witte zum Start und der Idee hinter „Vets-Management“:

Das Format „Vets-Management“ liefert Praxisinhabern sowie angestellten Tierärzten und Tiermedizinischen Fachangestellten, also dem gesamten Praxisteam, wertvolle Impulse zur Entwicklung der Tierarztpraxis oder Tierklinik. Details in der Kommunikation oder bei internen Prozessen haben einen erheblichen Einfluß auf den Erfolg einer Praxis und natürlich auch auf die Zufriedenheit im Beruf. Beides liegt mir sehr am Herzen! Die Inhalte sind so aufgebaut, dass Teams mit den gelieferten Impulsen und etwas Eigeninitiative richtig viel erreichen können.

Die „Produktion“ einer Folge – von der Idee, über die Umsetzung, bis zur Fertigstellung – ist schon recht zeitaufwendig. Ein Feedback zu den Inhalten ist, gerade in der Anfangsphase eines solchen Projekts, besonders wichtig. Die Inhalte sollen schließlich relevant für die Nutzer sein. Daher freue ich mich über jedes Feedback. Geplant war zunächst eine Folge pro Monat. Sofern die Ressourcen es irgendwie erlauben, möchte ich die Frequenz gerne auf 14-tägig steigern.

Hinweis: Alle „Vets-Management“ Video-Beiträge sowie die ergänzenden Handouts sind vollständig kostenfrei verfügbar und werden ausschließlich auf der Plattform „Vets-Online“ veröffentlicht. Als registrierter Nutzer finden Sie alle Folgen unter: Fachbeiträge > Videos > Vets-Management“ [hier klicken]

 

Ich wünsche Ihnen eine stets erfolgreiche Zeit und viel Freude bei der Arbeit

Raphael Witte


10 Tipps für mehr persönliches Glück als Tierarzt!
16 Feb 2019

10 Tipps für mehr persönliches Glück als Tierarzt!

So steigern Sie als Tierarzt Ihr Glücksempfinden und Ihre Zufriedenheit!

Tiermedizin als unglücklicher Berufsstand? Das ist er ganz sicher nicht. Dennoch gibt es einige Rahmenbedingungen, die gerade Tierärzten ein glückliches (Privat-)leben nicht gerade erleichtern.

Dazu gehören die ungeliebten Euthanasien, finanzielle Sorgen des Tierbesitzers, die es möglicherweise nicht erlauben eine wichtige Behandlung durchzuführen, die Äußerung „Das ist aber teuer!“, weil Tiere in der Regel nicht krankenversichert sind und Tiermedizin immer anspruchsvoller wird oder wenn ein Tierbesitzer eine Fortsetzung der Behandlung fordert, obwohl es aus Sicht des Tierschutzes geboten erscheint, das Tier von seinem Leiden zu erlösen. Viele dieser Situationen sind emotional belastend und mit Stress verbunden.

Nicht jeder Tierarzt ist dieser Belastung dauerhaft gewachsen und so ist nicht nur das aktuell häufig thematisierte Burnout-Syndrom in der Veterinärmedizin ein Thema, sondern auch das erhöhte Selbstmordrisiko unter Tierärzten wurde in verschiedenen Studien nachgewiesen. Nicht nur in Großbritannien soll das Suizidrisiko bei Tierärzten dreimal so hoch sein, wie das der restlichen Bevölkerung. Der Beitrag „Wenn Mitgefühl tötet: Tierärzte begehen überdurchschnittlich oft Suizid“ der NEUE ZÜRICHER ZEITUNG hat das bekannte Thema wieder einmal aufgeworfen. In der  Ausgabe Nr. 16 (2018) der Zeitschrift VETimpulse findet sich ein Artikel  mit dem Titel „Das Glas ist doch halbleer“, in dem eine  Studie der britischen Coaching-Agentur „Engage“ zitiert wird, wonach Tierärzte und ihre Angestellten über wenig Selbstvertrauen – zumindest im Vergleich zu anderen Berufszweigen – verfügen. Die negative Stimmung habe einen desaströsen Effekt auf das Wohlbefinden aller Mitarbeiter. Eine selbstbewusstere, offenere und deutlich motiviertere Einstellung müsse dringend angestrebt werden.

Dabei trifft das Phänomen natürlich nicht nur die Veterinärbranche, denn das Angebot an verschiedenen Glücks- und Lebensratgebern für alle Bereiche ist nahezu unüberschaubar. Sicherlich ist dabei der ein oder andere Impuls für ein glücklicheres Leben zu gewinnen. Jemandem, der nach der Lektüre eines Buches von sich behaupten konnte, dauerhaft glücklich zu sein, ist mir bisher noch nicht begegnet. Die Äußerung eines Freundes geht mir in diesem Zusammenhang nicht aus dem Kopf:

Glück ist eine Frage Deiner persönlichen Entscheidung!

Zitat - Unbekannt

Recht hatte er. Was können Sie als Tierarzt also konkret verändern, um Ihr privates und berufliches Glücksempfinden zu steigern?

10 Tipps für Ihr persönliches Glück und Ihre Zufriedenheit als Tierarzt:

1. Kümmern Sie sich nicht darum, was Kunden, Kollegen, Freunde oder Verwandte über Sie persönlich denken! Natürlich wissen gerade Sie als Tierarzt, dass das unserer eigentlichen Intuition widerspricht, denn auch Menschen sind Rudeltiere. Der Anschluss an die eigene Sippe oder Gemeinschaft war früher überlebenswichtig, und dieses Programm tickt immer noch in uns. Dies lässt sich auch heute noch feststellen, wenn der „Gefällt-mir-Klick“ in einem sozialen Netzwerk nachweislich das Belohnungssystem aktiviert. Doch um welchen Preis? Wenn Sie sich dauernd  Gedanken darüber machen, was andere von Ihnen halten oder denken, verschwenden Sie ganz erheblich Energie. Seien wir ehrlich: Sie werden es ohnehin nicht allen recht machen können und bei dem Versuch, das zu schaffen, ist der Frust vorprogrammiert. Everybody’s Darling is everybody’s Depp. Tipp: Hören Sie ab sofort auf darüber nachzudenken, was andere über Sie denken!

2. Perfektion ist ein Mythos! Seien Sie als Tierarzt und Mensch natürlich so gut, wie Sie sein können, aber vermeiden Sie den Anspruch immer und in allen Bereichen perfekt sein zu wollen. Das Ergebnis ist, dass Sie ausgeglichener und entspannter werden. Sie werden dadurch automatisch die Kunden und Menschen anziehen, die wirklich zu Ihnen und Ihrer Tierarztpraxis passen. Tipp: Wenn Sie gar nicht erst versuchen, es allen recht und immer perfekt zu sein, haben Sie die große Chance Ihren Beruf und Ihr Leben nach Ihren eigenen Werten und Vorstellungen zu leben – schließlich sind Sie nicht Bruce Allmächtig.

3. Hören Sie sofort auf, Zeit und Energie in etwas zu investieren, von dem Sie gar nicht wollen, dass es passiert. „Was ist, wenn meine angestellte Tierärztin kündigt oder schwanger wird? Hoffentlich bekomme ich keine Steuerprüfung.“ Mit diesen Gedanken ändern Sie ohnehin nichts, sondern lenken Ihre Aufmerksamkeit und Energie nur auf negative Eventualitäten. Ich habe in meinem Büro ein „Feel Good Board“, das ist eine Pinnwand, an die ich ausschließlich Dinge hefte die mich an positive Momente und Erfolgserlebnisse erinnern. Tipp: Hören Sie auf zu grübeln! Denken Sie an schöne Momente, das gibt Ihnen Energie und motiviert.

4. Menschen, die mit Ihnen z.B. über andere Tierarztpraxen oder Kollegen lästern, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch über Sie lästern, wenn ihnen etwas nicht passt. An Gerüchte zu glauben ist wie die Schilderung des Blinden von der Farbe, denn Ihnen fehlen in der Regel die Fakten für eine wirklich objektive Bewertung. Tipp: Hören Sie sofort auf mit Anderen oder über Andere zu lästern!

5. Nehmen Sie die Dinge nicht persönlich! In den Kommunikationstrainings erlebe ich immer wieder die Subjektivität der Wahrnehmung. Jeder macht sich ohnehin seine eigene Realität, egal wie Sie sich verhalten. Häufig haben die Reaktionen anderer nichts mit Ihnen zu tun. Kennen Sie das Vier-Ohren-Modell nach Schulz von Thun? Menschen, die besonders stark auf dem Beziehungsohr hören, sind häufig besonders gestresst und weniger glücklich. Tipp: Achten Sie in Ihrer Kommunikation einmal mehr darauf, was der Andere wirklich sagt und warum er etwas sagt. Sich sofort angegriffen oder kritisiert zu fühlen ist nämlich viel weniger häufig gerechtfertigt, als wir es empfinden.

6. Wenn wir uns ernst nehmen, hoffen wir unbewusst, dass Andere das auch tun. Fakt ist: Sie sind definitiv einzigartig! Es gibt Sie nur ein einziges Mal unter fast acht Milliarden Menschen. Gönnen Sie sich den „Luxus“ – seien Sie einfach derjenige, der Sie wirklich sein möchten. Tipp: Nehmen Sie sich selbst zwar ernst, aber nicht zu wichtig! Lachen Sie dabei durchaus auch einmal über sich selbst. Das wirkt natürlich souverän und Humor macht zusätzlich attraktiv.

7. Hören Sie sofort auf sich zu ärgern! Sie haben eine Behandlungsmöglichkeit übersehen? Ein Kunde war zu einer Mitarbeiterin unverschämt, hat über den Preis gemeckert oder ist unbelehrbar? Ich bin nach 18 Jahren in der Veterinärbranche immer noch erstaunt was tierärztliche Praxisteams zuweilen erleben. Versuchen Sie es stattdessen mit Humor. Ich habe kürzlich über eine Tierärztin geschmunzelt, die nach einer emotional belastenden Situation mit einem Kunden leise zu sich selbst sagte: „Gute Besserung!“ Tipp: Wut, Frust und Ärger sind allerdings echte Energiekiller. Entsagen Sie diesem negativen Trio ein für alle Mal.

8. Je mehr Dinge man hat, desto mehr haben einen die Dinge! Schauen Sie beruflich z.B. einmal kritisch in Ihre Apotheke. Werden alle Medikamente wirklich benötigt? Gibt es mehrere Präparate oder Formulierungen für die identische Indikation? Auch privat lohnt ein prüfender Blick in die Garage, in Ihre Schubladen, auf den Dachboden oder in den Kleiderschrank. Wir alle geben ständig Geld für Dinge aus, die wir häufig gar nicht brauchen. Das Verrückte dabei ist, dass wir uns diese Dinge ja erst einmal hart erarbeiten müssen, und dann jammern wir über fehlende Freizeit oder fühlen uns wie im Hamsterrad. Tipp: Überlegen Sie, was Sie wirklich benötigen und was Ihnen wirklich wichtig ist und wo Verzicht durchaus auch mehr Lebensqualität und bewusste Momente bedeuten kann. Entrümpeln Sie Ihr Umfeld und reduzieren Sie es auf das Wesentliche.

9. Legen Sie Ihren emotionalen Rucksack ab! Wir alle haben im Laufe unseres Lebens unschöne Dinge erlebt. Wir wurden alle schon einmal verletzt, enttäuscht oder belogen. Sie haben sich z.B. für einen Mitarbeiter oder Kunden besonders engagiert und es wurde Ihnen nicht gedankt? Sie können all diese Erfahrungen wie schwere Steine in Ihren „emotionalen Rucksack“ packen und auf Ihrem Lebensweg mittragen. Ändert dies etwas, oder macht es Ihnen Ihren Weg leichter? Im Gegenteil! Meist sind es sogar die negativen Erfahrungen, die Ihnen etwas gelehrt und Sie am Ende stärker gemacht haben. Meine persönliche Devise: „Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist!“ Tipp: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und ein Blatt Papier. Notieren Sie die „Steine“, die Sie in Ihrem Rucksack mitschleppen. Verbrennen Sie dieses Blatt feierlich und laufen Sie anschließend deutlich unbeschwerter weiter.

10. Absolute Kontrolle ist eine Fata Morgana! Mal ehrlich: Was oder wen können Sie wirklich dauerhaft kontrollieren? Wir leben in einer Welt, die sich immer schneller verändert und die sich durch den Einzelnen nicht steuern lässt. Gerade in Beratungsprozessen mit Tierarztpraxen zeigt sich schnell, wem es gelingt, Neues interessiert anzunehmen. Diese Personen machen meist auch einen zufriedeneren und glücklicheren Eindruck. Tipp: Werden Sie nicht zum Hüter des „Das haben wir schon immer so gemacht“-Grals und bewahren Sie sich ein wenig die kindliche Neugierde. Es gibt noch viel zu entdecken – zum Glück!

Fazit: Eins ist klar, für das persönliche Glücksempfinden ist jeder zunächst selbst verantwortlich. Einige Entscheidungen und Änderungen der persönlichen Verhaltensmuster können dabei einen großen Effekt auf die Lebensqualität haben. Sie erhalten als Tierarzt erfahrungsgemäß regelmäßig positives Feedback, z.B. von Tierhaltern, deren Tieren es – Dank Ihnen – wieder besser geht. Mit unserem Folder zum Empfehlungsmarketing z.B. können Sie die positiven Rückmeldungen sogar deutlich verstärken und für emotionalen Rückenwind sorgen.

Sie haben häufig keinen Einfluss auf andere Menschen oder bestimmte Situationen, aber auf Ihre Einstellungen und Gedanken. Mit Ihrem persönlichen Glück ist es nämlich wie mit dem Erfolg Ihrer Tierarztpraxis: Das Match wird zwischen den Ohren gewonnen.

Ich wünsche Ihnen eine glückliche Zeit!

Herzlichst

Raphael Witte


Recall – Teil 2: So rechnet sich das Erinnerungssystem für Ihre Praxis!
30 Nov 2013

Recall – Teil 2: So rechnet sich das Erinnerungssystem für Ihre Praxis!

Im ersten Teil des Beitrages zum Thema Recall der Tierarztpraxis ging es darum warum dieser Service für Tiere, Halter und Ihre Praxis wichtig ist und was auch Ihre Kunden darüber denken. Im zweiten Teil erfahren Sie ob sich die Investition in diesen Service für Sie rechnet und wie Sie damit wirklich in Erinnerung bleiben.

Der Kurzcheck: Wie viele Kunden erreichen Sie mit Ihrem Service wirklich?
Beim Erinnerungssystem ist es wichtig zu prüfen wie konsequent Ihr Service aktuell tatsächlich ist. Fast alle Tierarztpraxen bestehen unseren Recall-Check nicht. Diesen speziellen Kurzcheck bieten wir für Tierarztpraxen die individuelle Erinnerungskarten bestellen kostenfrei an. So erhalten Sie zusätzlich wertvolle Informationen dazu wie viele Kunden Sie mit diesem Service tatsächlich erreichen.

Anschliessend erhalten Sie wertvolle Tipps wie die Lücken im Erinnerungssystem konsequent geschlossen werden können. Diese Praxen fischen dann ab sofort mit einem deutlich feinmaschigerem Netz und profitieren deutlich besser vom Erinnerungsservice.

Rechnet sich der Erinnerungsservice für meine Tierarztpraxis?
Leider denken Tierärzte häufig mit dem Portemonnaie Ihrer Kunden – ein fataler Fehler. Zum einen werden dadurch nicht alle wichtigen Maßnahmen für die optimale Versorgung der Tiere umgesetzt, zum anderen verlieren Sie dadurch erhebliches Umsatzpotential für Ihre Praxis. Denn spätestens wenn Sie Löhne für Mitarbeiter und andere Kosten bezahlen ist klar: Sie sind nicht nur Tierarzt, sondern auch Unternehmer und der Wettbewerb schläft schon lange nicht mehr.

Die unten dargestellte Praxis investiert in jeweils 1000 hochwertige Erinnerungsarten, z. B. mit Uli Stein Motiven jeweils passend für Hunde und Katzen. Diese werden mit dem eigenen Logo und den Kontaktdaten der Tierarztpraxis wie Webadresse, etc. individualisiert.

Kalkulation-Recall-Karten-1024x724

Durch den konsequenten Einsatz der Karten nach Recall Check und die deutlich bessere Aufmerksamkeit mit einem echten Sympathievorteil konnte die Impfquote um je fünf Prozent gesteigert werden. Sie glauben das wäre nicht viel? In der letzten Zeile sehen Sie welchen Effekt der Einsatz nach Abzug der Investition für die jeweils 1000 Karten hat. Alleine der Mehrumsatz durch Impfung beträgt plus 3710,00 Euro! Dabei wurden nur die Erlöse durch Impfungen berücksichtigt, nicht die ergänzenden Behandlungen oder Produktverkäufe.

Individualität und eindeutige Positionierung – so bleiben Sie in Erinnerung
In der GVP findet sich nicht ohne Grund der Hinweis: “Der Tierarzt berücksichtigt in seinem Handeln das individuelle Informationsbedürfnis des Kunden (z. B. Praxismitteilung, Recall-System, Praxisbroschüre etc.)”.

Im Ruhmservice Webshop finden Sie daher u.a. ausgewählte und lizensierte Karten, z. B. mit Cartoons von Uli Stein. Diese wurden speziell für das schriftliche Erinnerungssystem von Tierarztpraxen entwickelt. Mit diesen Karten erzielen Sie eine besonders hohe Aufmerksamkeit bei Ihren Kunden und erinnern an wichtige Termine auf humorvolle Art. Cartoon und Text ergänzen sich optimal, ausserdem ist jeder Druck ein Unikat, da die Textseite speziell Ihren Wünschen entsprechend gestaltet wird.

Muster-Ruhmservice-Karten-1024x458

Dadurch unterscheiden sich Praxen die diese Karten verwenden deutlich von den bisher eingesetzten Gratis-Karten der Industrie. Diese “Kleinigkeiten” werden von Kunden registriert und erhöhen nicht zuletzt auch das Wertempfinden für Ihre Leistungen. Neben den klassischen Erinnerungen zum Jahrescheck mit Impfung empfehlen wir ebenfalls den Einsatz von Trauerkarten, auch als Einstig über die neue Trauerkarten-Box oder Karten zur Erinnerung an die Dentalprophylaxe oder dem wichtigen Geriatriecheck.

Fazit: Wann geht in Ihrer Tierarztpraxis die Post(karte) ab?

Vets get up!

Raphael Witte


Recall – Teil 1: So geht in Ihrer Tierarztpraxis die Post ab!
30 Okt 2013

Recall – Teil 1: So geht in Ihrer Tierarztpraxis die Post ab!

Welchen Beitrag Erinnerungs-Postkarten für den Erfolg Ihrer Tierarztpraxis leisten
Viele Tierarztpraxen versenden bereits Erinnerungskarten, meist für den bevorstehenden Jahrescheck mit Impfung. Das Erinnern (Recall) zielt auf die Prävention und steht somit nicht nur für eine optimale medizinische Betreuung, sondern auch für einen guten Service Ihrer Praxis. Erfahren Sie worauf es bei diesem Service ankommt und ob Ihre Tierarztpraxis von dieser Investition profitiert.

Viele Praxissoftware-Systeme bieten zum Teil mehrere Möglichkeiten für den Erinnerungsservice der Tierarztpraxis an. Neben dem Druck von Briefen oder Etiketten können auch Kurzmitteilungen oder E-Mail Nachrichten versendet werden. Jedes Medium hat Vor- und Nachteile. E-Mail und Kurznachrichten lassen sich zwar besonders günstig verschicken, sind aber in Zeiten der Datenschutz-Grundverprdnung mit deutlich mehr Aufwand verbunden. Nach dem Motto „Wer schreibt, der bleibt“, haben gerade in Zeiten der digitalen Kommunikation schriftliche Erinnerungen Ihren Vorteil. So hat Ihr Kunde auch physisch etwas in den Händen und der Erinnerungswert ist deutlich höher als bei einer von zahllosen E-Mails, die nach einem Mausklick schnell wieder in Vergessenheit gerät.

Warum sich Postkarten als ideales Recall Medium bewährt haben
Recall Karten sind eine exzellente Serviceleistung Ihrer Tierarztpraxis, die Sie erbringen können, nicht müssen. Wenn Sie diesen Service nicht bieten, machen es andere! Hunde, Katzen und andere Haustiere werden Ihren Kunden als treue Begleiter immer wichtiger. Daher zeichnet sich ein Trend deutlich ab: möglichst viel für die Gesundheit der Lieblinge zu unternehmen. Postkarten sind sympathisch! Wann erhalten Sie Postkarten? Meist schicken uns Freunde oder Bekannte Urlaubsgrüße per Postkarte. Das Medium ist also bereits positiv in den Köpfen Ihrer Kunden verankert. Interessiert Sie was Kunden von Tierarztpraxen über den Erinnerungsservice Ihres Tierarztes denken? Wir haben einige Halterforen durchsucht. Lesen Sie in den Kundenmeinungen zum Thema Erinnerungsservice durch den Tierarzt was sicher auch Ihre Kunden davon halten. Im zweiten Teil zum Thema Praxis Recall erfahren Sie wie Sie mit individuellen Erinnerungskarten Ihre Praxis unterscheidbar machen. Vergleichen Sie bereits jetzt die Wirkung:

Muster Textseite einer individuellen Recall-Karte – mit Logo und Kontaktdaten der Praxis:

Muster Textseite einer klassischen Standart-Karte :

:

Zusätzlich muss eine Postkarte nicht erst geöffnet werden und landet dann in einem Papierstapel. Verwenden Sie ein ansprechendes Motiv, so werden diese meist länger aufbewahrt oder landen an einer Pinnwand. Zusätzlich ist das Briefporto seit dem 01. Januar 2014 auf 60 Cent erhöht worden, während Postkarten weiter für 45 Cent versendet werden können.

Muster Textseite einer klassischen Standart-Karte:

Muster Textseite einer individuellen Recall-Karte:

Vorsorgeuntersuchungen sind der Schlüssel zu einem langen Tierleben!
Dass immer mehr machbar ist und in der Praxis auch tatsächlich gemacht wird, zeichnet sich u. a. daran ab, dass Haustiere, wie Menschen immer älter werden. Hunde, Katzen und andere Haustiere haben heute eine deutlich höhere Lebenserwartung als noch vor wenigen Jahrzehnten. Daher wird die Umsetzung von notwendigen Vorsorgemaßnahmen für die professionelle Tierarztpraxis immer wichtiger, denn Ihre Kunden wollen, dass die Lieblinge optimal versorgt werden.

Bei den von Ruhmservice Consulting durchgeführten Praxisanalysen zeigt sich allerdings, dass ganz häufig bei weitem nicht alle medizinisch notwendigen und sinnvollen Vorsorgemaßnahmen – wie Leistungen zur Dentalprophylaxe, Entwurmungen, Geriatriechecks, oder sogar wichtige Impfungen – wirklich konsequent umgesetzt werden.

Fazit: Aufgabe der tierärztlichen Leistungen ist also nicht nur kranke Tiere wieder gesund zu machen, sondern im zunehmenden Maße zu verhindern, dass Tiere krank werden. Was können Sie als Tierärztin oder Tierarzt also unternehmen, um diesem Anspruch gerecht zu werden?

Informieren Sie zum einen Ihre Kunden, welche Vorsorgemaßnahmen möglich und je nach Lebensphase und -umstände des Tieres sinnvoll sind. Nur so können Ihre Kunden entscheiden, welche Leistungen umgesetzt werden sollen. Der zweite, sehr wichtige Schlüssel ist das Erinnern an wichtige Termine, denn vieles wird von Ihren Kunden nicht absichtlich nicht gemacht, sondern schlicht und einfach vergessen. Daher ist ein möglichst konsequenter Erinnerungsservice besonders wichtig!

Im zweiten Teil des Beirags zum Thema Recall in der Tierarztpraxis erfahren Sie worauf es zusätzlich ankommt und wie Sie bei Ihren Kunden wirklich in Erinnerung bleiben.

Vets get up!

Raphael Witte


Empfehlungsmarketing in der Tierarztpraxis – nutzen Sie das Potenzial zufriedener Kunden
30 Aug 2013

Empfehlungsmarketing in der Tierarztpraxis – nutzen Sie das Potenzial zufriedener Kunden

Wie Sie Empfehlungsmarketing aktiv für den Erfolg Ihrer Tierarztpraxis nutzen

In fast jeder Tierarztpraxis gibt es ihn – einen Bereich mit gerahmten Dankeschön-Fotos von zufriedenen Kunden, die sich für eine erfolgreiche Behandlung ihres Lieblings bedankt haben.

Im Gespräch mit einem Tierarzt erfuhr ich kürzlich wieder: „Wir bekommen zusätzlich auch E-Mails, oder ein kleines Dankeschön – wie Schokolade für das Praxisteam – von begeisterten Kunden, die sich so für unsere Leistung bedanken möchten.“ „Das ist ja perfekt“, sagte ich. „Und was machen Sie momentan mit den zufriedenen Rückmeldungen?“, fragte ich ihn. „Die Bilder hängen wir auf oder sammeln sie im Pausenraum, sonst nichts“, sagte der Praxisinhaber.

Ich war erstaunt, denn auf der anderen Seite reklamieren Tierärzte nicht selten die mangelnde Zahlungsbereitschaft oder Wertschätzung für erbrachte Leistungen. Dieses Beispiel aus der Beratungspraxis ist leider kein Ausnahmefall. Denn häufig verbleiben positive Reaktionen intern. Das darin enthaltene Potenzial wird nicht genutzt.

Stellen Sie als Tierarzt Ihr Licht also bitte nicht weiterhin unter den Scheffel! Starten Sie jetzt mit unseren Tipps zum Empfehlungsmarketing in der Tierarztpraxis. Damit nutzen Sie effektiv die Begeisterung Ihrer Kunden.

Fünf konkrete Tipps zum Empfehlungsmarketing in der Tierarztpraxis:

1. Erfassen Sie positive Rückmeldungen und Empfehlungen gezielt

Manchmal erhalten Sie positives Feedback oder eine mündliche Weiterempfehlung unmittelbar. Das gilt für die Kunden, die Ihnen, bzw. dem Praxisteam, eine kleine Freude bereiten oder ihre Zufriedenheit direkt äußern. In diesem Fall ist Ihnen der zufriedene Kunde bekannt. Ein anderes Mal erfahren Sie dies nur indirekt und viel später, z. B. über empfohlene Kunden, durch Gespräche auf der Hundewiese oder durch positive Bewertungen im Internet. Wichtig dabei sind auch die Neukundenformulare Ihrer Praxis. Fragen Sie neue Kunden, wer Sie empfohlen hat. Erfassen Sie alle Rückmeldungen und kennzeichnen Sie Weiterempfehler in Ihrer Praxissoftware.

Tipp: Wenn Sie empfohlen wurden, dann fragen Sie sofort nach wer Sie empfohlen hat und bedanken Sie sich beim nächsten Besuch für die Empfehlung!

Neukundenformular-Ruhmservice

2. Motivieren Sie zufriedene Kunden

Fragen kostet nichts! Fragen Sie zufriedene Kunden regelmäßig, ob sie ihre Begeisterung auch anderen mitteilen möchten. Zum Beispiel durch einen netten Eintrag im Gästebuch Ihrer Praxis-Website, oder einen positiven Eintrag in einem Bewertungsportal oder bei Facebook. Machen Sie es Ihren Kunden leicht und überreichen Sie zufriedenen Kunden eine Liste der Portale oder Website-Adressen, in denen Bewertungen zu Ihrer Praxis abgegeben werden können.

3. Bedanken Sie sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit

Bedanken Sie sich unbedingt bei zufriedenen Kunden für eine Empfehlung. Eine Empfehlung ist nicht selbstverständlich, denn der Empfehler riskiert, dass der andere Ihre Leistung nicht zwingend so positiv wahrnimmt. Ein kleines Dankeschön macht aus begeisterten Kunden Fans Ihrer Praxis! Für diese Zwecke empfehlen wir die Aufmerksamkeit mit zwei Visitenkarten zu überreichen. Ein „Vielen Dank für Ihre freundliche Empfehlung“ und eine kleine Aufmerksamkeit wirken wahre Wunder. Tipp: Wie wäre es z. B. mit Katzenzungen aus Schokolade für Ihre Katzenkunden oder einem Schoko-Hasen in der Osterzeit? Halten Sie an der Anmeldung immer einen Vorrat dieser kleinen Belohnungen bereit und befestigen Sie daran, z. B. mit farblich zu den Praxisfarben passendem Bast zwei Visitenkarten. Besser können Sie ein überschaubares Marketingbudget kaum anlegen.

4. Nutzen Sie Testimonials Ihrer Kunden aktiv

Fragen Sie Kunden, ob Sie ihre Äußerungen als Referenz nutzen können. Häufig fühlen sich Kunden dadurch sogar geschmeichelt. Motivieren Sie also zufriedene Kunden nochmals persönlich, ihr Feedback auf der Praxis-Website zu hinterlassen oder Ihnen eine E-Mail zu senden. Fotos mit geheilten Patienten können Sie einfach scannen und diese auf einen speziellen Bereich der Praxis-Website einstellen. Dadurch erhöhen Sie die Zahl der digitalen Besucher.

5. Belohnen Sie zufriedene Kunden zusätzlich

Belohnen Sie begeisterte Kunden und Multiplikatoren und machen Sie ihnen einige „besondere“ Angebote. Dabei kommt es weniger auf den materiellen Wert an. Häufig werden manche Leistungen oder ein spezieller Service wie Hausbesuche oder eine erweiterte Erreichbarkeit ohnehin nur guten Kunden angeboten. Nicht alle wissen solche Extraleistung zu schätzen, da ihnen nicht immer bewusst ist, dass diese nicht jedem Kunden angeboten wird. Wie wäre es mit einem speziellen kleinen Extraservice nur für „Empfehlungskunden“?

Fazit:

Begeisterte Kunden, die Leistungen Ihrer Tierarztpraxis multiplizieren, sind nahezu eine Garantie für mehr Umsätze. Diese Kunden kaufen nicht nur selbst mehr ein, sie sind auch weniger preissensibel, und stecken mit ihrer Begeisterung andere an. So werden diese fast zu einem Außendienstmitarbeiter Ihrer Praxis und sorgen für Ihr Neugeschäft. Aktivieren Sie jetzt mit unseren Tipps und wenigen Maßnahmen das Empfehlungsmarketing für Ihre Tierarztpraxis – es lohnt sich!

Wer morgen andere Ergebnisse erzielen möchte, muss heute etwas anders machen als gestern!

Raphael Witte



Page 1 of 212