Social Media für Ihre Tierarztpraxis

Social Media ist eine Party, die täglich stattfindet. Mit oder ohne Ihre Praxis!


Wir werden häufig gefragt, ob eine Tierarztpraxis auf Social Media Kanälen – z.B. auf Facebook –  aktiv sein sollte. Unser Hinweis dazu: Wenn Ihnen der Austausch mit der für Sie relevanten Zielgruppe wichtig ist, dann ja! Ein Vergleich macht es deutlich: Social Media Plattformen sind wie eine riesige Party – Menschen treffen sich online, tauschen sich aus, erzählen über ihre Interessen, ihre Leidenschaften und über Unternehmen, die sie lieben oder manchmal auch nicht mögen. Diese Online-Party findet statt und zwar täglich! Was ist Ihnen bei einer Party lieber? Sie wissen, dass über vieles gesprochen wird – bestimmt auch über Sie. Möchten Sie lieber zu Hause bleiben und nichts von alldem erfahren? Ist es Ihnen egal, wer dort war und über was genau diskutiert wurde? Oder sind Sie interessiert? Sie sind lieber dabei, putzen sich heraus, hinterlassen einen guten Eindruck und freuen sich auf die Menschen, die Gespräche und die Neuigkeiten? Dann ist die Frage, ob Social Media für Sie und Ihre Tierarztpraxis sinnvoll ist, ganz einfach zu beantworten.

Für selbständige Tierärzte gilt – wie für alle Unternehmer: Sie sollen dort sein, wo Ihre Kunden sind!

Social Media Plattformen wie Facebook und Co. sind lange schon zur Selbstverständlichkeit geworden. In Deutschland waren im 1. Quartal 2017 alleine auf Facebook  mehr als 30 Millionen Menschen jeden Monat auf Facebook aktiv. Täglich nutzen den Dienst 23 Millionen User  (Quelle: Facebook Newsroom). Facebook ist eine einfache, schnelle und nahezu kostenfreie Möglichkeit, wenn es darum geht als Tierarzt mit seiner Zielgruppe zu kommunizieren.

Social Media - Facebook ist für Tierärzte eine wichtige Kommunikationsplattform

Durch den regelmäßigen Dialog erhalten Sie ein gutes Gespür dafür, was Ihre Kunden beschäftigt und was sie von einer Tierarztpraxis erwarten. Zusätzlich können die „User“ und „Fans“ Ihrer Facebook-Seite mit wichtigen Informationen schnell und einfach erreicht werden – z.B. mit einem Hinweis zu einem Tag der offenen Türe oder wenn ein neuer Mitarbeiter der Praxis vorgestellt werden soll.

Auch für die Suche nach neuen Mitarbeitern sind Social Media Netzwerke geeignet. Fast täglich entstehen spezifische Gruppen, in denen in bestimmten Branchen ganz gezielt Stellenangebote und Stellengesuche multipliziert werden. Potentielle Mitarbeiter informieren sich fast immer online über neue Arbeitgeber. Zudem stärkt der Dialog die Verbundenheit. Studien beweisen, dass Unternehmen mit Kunden, die auf Social Media Kanälen mit dem Unternehmen verbunden sind, einen höheren durchschnittlichen Umsatz erzielen, als Kunden die dies nicht sind.

Chancen nutzen und dabei unbedingt an wichtige Details denken.

Wenn Sie sich entschließen mit Ihrer Tierarztpraxis auf sozialen Plattformen aktiv zu werden – oder dies bereits sind – denken Sie bitte unbedingt an die rechtlichen Aspekte und an eine klare Strategie! „So nebenher was auf Facebook machen“ führt ganz sicher nicht zum gewünschten Erfolg und wie so oft gilt: Wenn Sie etwas machen möchten, dann bitte so, dass Ihr Unternehmen gut repräsentiert wird.

Auf Facebook kommen unterhaltsame Themen besonders gut an, dort darf auch mal etwas Spaßiges gepostet werden. Twitter eignet sich besonders gut für die Verbreitung von spezialisierten Themen. Hier erfährt man als Tierarzt einiges über seine Wettbewerber und kann schnell aktuelle Themen aufgreifen. Google+ entwickelt sich zu einem seriösen, etwas mehr auf Business ausgerichteten Netzwerk und punktet mit der besseren Auffindbarkeit der Beiträge im Netz. Wenn Sie über gutes Bildmaterial verfügen, sollten Sie unbedingt ein Pinterest Profil anlegen. Der visuelle Schwerpunkt dieser Plattform hat einen sehr guten Such(t)faktor.

Dress up – oder worauf es für eine erfolgreiche Teilnahme an der Social Media Party ankommt.

Fazit: Mit Social Media erreichen Sie Ihre Zielgruppe einfach, kostengünstig und schnell. Der regelmäßige Dialog stärkt die Kundenbindung und bietet eine gute Chance zur Gewinnung neuer Kunden. Facebook ist für Tierarztpraxen die relevanteste Plattform. Wer als Tierarzt in diesem Bereich nicht sehr aktiv ist und sich nicht konsequent über die zahlreichen Änderungen informiert, der sollte sich für den Start unbedingt kompetent begleiten lassen.

Das Ruhmservice-Team übernimmt die Einrichtung einer Facebook-Seite für Ihre Tierarztpraxis. Dazu gehört u.a. die Wahl einer passenden Branchenkategorie, denn diese bestimmt welche Funktionen später genutzt werden können. Es werden Informationen zu der Praxis hinterlegt, allgemeine und sicherheitsrelevante Einstellungen vorgenommen, Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Kommunikationswege hinterlegt, Meilensteine angelegt und die erforderlichen Bilder im passenden Format eingepflegt. Zusätzlich erhalten Tierärzte wertvolle Tipps zu einer Content-Strategie und mit welchen Maßnahmen konsequent echte Fans für die Seite gewonnen werden können. Anschließend können Sie die Seite direkt übernehmen oder eine weitere Unterstützung und Begleitung, z.B. bei der Erstellung von Inhalten nutzen. Wir wünschen besten kommunikativen Erfolg – Cheers!

Sie möchten mit Ihrer Tierarztpraxis dabei sein? Dann kontaktieren Sie uns jetzt! Wir beraten Sie gerne – damit Social Media nicht nur Spaß macht, sondern auch die gewünschten Ergebnisse liefert. Falls Sie einen Rückruf wünschen, nutzen Sie einfach unseren Call Back Service.